Von Pinguinen und Seeelefanten in Punta Ninfas

Punta Ninfas bedeutet Kap der Nymphen und liegt etwa 80 Kilometer süd-westlich von Puerto Madryn. Die Legende besagt, dass die ersten walisischen Seefahrer, die sich im 19. Jahrhundert vor der Küste Argentiniens einfanden, von Weitem wunderschöne Wesen, halb Frau halb Fisch, auf den Felsen der Küste erblickten. Von ihrem Antlitz und ihrem betörendem Gesang fasziniert, zog es sie auf magische Weise zur Küste hin. Wie sich dann herausstellte, handelte es sich nicht um äußerst attraktive Meerjungenfrauen, sondern nur um mopsige Seeelefanten. Der betörende Gesang war nur das Paarungsgegrunze und dass das Schiff ungewollt auf Land zusteuerte, liegt an der überaus starken Strömung. Tja, so eine lange Zeit auf See, weit weg der Heimat, hinterlässt seine Spuren. Heutzutage bietet die Punta Ninfas auf der einen Seite das Refugio für Magellan-Pinguine, die hier von September bis März nisten. Das restliche halbe Jahr verbringen sie an der brasilianischen Südküste. Zum Brüten jedoch suchen sie Jahr für Jahr ihre alten Nester auf.

Auf der anderen Seite haben mehrere Kolonien von Seeelefanten ihr zu Hause gefunden. Auch diese nutzen das milde Klima in den Sommermonaten, um sich fortzupflanzen. Das außergewöhnliche hierbei ist, dass es sich nicht um einen Nationalpark, sondern um Privatgelände handelt. Die Besitzer haben sich zwar dazu verpflichtet, gewisse Natur- und Tierschutzregeln einzuhalten, aber mit einem Guide kann man die Küstengebiete trotzdem besuchen und sich bis auf wenige Meter bzw. Zentimeter den Tieren näheren. Ein tolles Erlebnis, wenn die Pinguine dir quasi durch die Beine watscheln und dich dabei neugierig beäugen oder ein Seeelefant dich gelangweilt dabei beobachtet, wie du durch den Sand robbst um ihm das Gefühl zu geben, du wärst einer von ihnen und du schlussendlich vielleicht noch 2m entfernt bist. Um die Tiere keinem unnötigen Stress auszusetzen, dürfen auch immer nur kleine Gruppen die Kolonien besuchen. Mit einem leckeren Lunch – original gegrilltes Choripan – wurde dieser einmalige Ausflug perfekt abgerundet.

06 04 02 01 07 08

Kategorien Argentinien
Franzi

über

Mit dem RFD Reiseblog kann ich meine größte Leidenschaft - das Reisen, mit meinem liebsten Hobby - dem Schreiben, verbinden. Neue Sprachen erlernen und die exotischen Küchen aller Welt testen. Ich bin nämlich auch ein kleines Leckermaul und ein gutes Essen kann einen blöden Tag retten. Mein nächstes großes Ziel: mein Tauchschein!

2 Kommentare zu “Von Pinguinen und Seeelefanten in Punta Ninfas

  1. Toller Ausflug. Diese Tierarten in ihrer natürlichen Umgebung und dann noch aus solcher Nähe beobachten zu können ist sicherlich beeindruckend. Weiterhin gute Reise! Gruß Ox2

  2. Hallo Ihr Lieben, schön einmal wieder was von euch zu lesen ( hören ), vor allem aus der Ferne bei fast 0 Grad :-). Ein klein wenig beneiden wir euch schon :-) sind ja tolle Bilder und eine wunderschöne Landschaft. Weiterhin noch viel Spaß…GLG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.