Baar Fun Fun in Montevideo

Kurz bevor wir in Montevideo eintrafen, hatte sich herausgestellt, dass eine gute Freundin, die eigentlich schon längst ganz woanders sein wollte, sich noch für eine Nacht in der Stadt aufhielt. Somit war schnell klar unsere abendlichen Prioritäten würde auf der Gesellschaft und nicht auf der Lokalität liegen. Trotzdem hatte Manuel sich vorher ein wenig informiert. In Montevideo angekommen stellte sich raus, dass halb Montevideo aufgrund der Sommerferien, geschlossen war. Nachdem wir mit unserer lieben Freundin durch die einsamen Straßen der Stadt geschlendert waren und sich ein kleines Hüngerchen meldete, wendeten sich unsere Schritte zielstrebig zur Nr. 1 auf unserer Liste. Wie überraschend hatte es geschlossen. Also einfach weiterschauen, was einem so vor die Füße fällt. Und siehe da plötzlich stehen wir vor dieser Kneipe. Stand auch auf unserer Liste, sollte aber geschlossen und eigentlich auch ganz woanders sein. Bekannt für seine Live-Musik, das gute Bier und die gemütliche Atmosphäre. Perfekt also für einen Abend mit Freunden.

Also rein da. Und wie durch Zauberhand bekommen wird den besten und letzten freien Platz direkt vor der Bühne. Wir haben noch genügend Zeit in Ruhe zu bestellen – zwei Pizzetas, zwei Uvitas und ein großes Bier. Bei Pizzetas handelt es sich einfach um Pizzen im Miniformat, die in Uruguay sehr beliebt zu sein scheinen, da man sie so gut wie überall bekommt. Uvita war die größere Überraschung. Als alkoholisches Getränk angeboten, konnten wir durch Befragung der Kellnerin nur herauskriegen, dass es sich um ein weinhaltiges Gebräu handeln sollte. Da es dies auch in der Karaffe gab, aber Manuel nur eine Kehle für Bier hatte an diesem Abend, bestellten Toos und ich jeweils einen. Was dann kam war doch überraschend: Shots. Aber Augen zu und durch. Und Überraschung Uvita ist eine Art Brandwein vergleichbar mit Port oder Madeira. Sehr süß aber auch sehr lecker, aber eine ganze Karaffe… Naja hier ist ja alles ein wenig anders. Und dann ging auch zeitnah das Unterhaltungsprogramm los. Zuerst erschienen zwei ältere Herren, der eine die Gesangsstimme, der Andere begleitete auf der Akkustikgitarre, die uns mit Folklore und Tangomusik verzauberten. Danach kam ein Tangopaar auf die Bühne, das sich schon fast artistisch umherwirbelte, wir waren schwer beeindruckt. Im Wechsel boten die Beiden ihre Künste dar und wir hatten einen fantastischen Abend. Auch Manuel lies sich noch zu einem Uvita überreden.

Die Küche gibt das übliche Baressen her. Pizzetas, Picadas, Pommes, Nudeln, Milanesas. Alles nichts Besonderes vermutlich, wobei an unseren Pizzetas geschmacklich nichts auszusetzen war. Trotzdem würde man vor allem wegen der Atmosphäre hierherkommen. Fast jeden Abend der Woche treten unterschiedliche Künstler auf. Unserer Vorstellung begann gegen 22:30 Uhr und endete gegen 01:00 Uhr. Wobei man hier anmerken muss, dass es in Uruguay üblich ist, der Rechnung pro Person einen Beitrag für das Unterhaltungsprogramm aufzuschlagen. Wie hoch der ist, weiß man natürlich vorher nicht. Liegt aber unserer Erfahrung nach so bei 5 EUR pro Person. Die Preise für die Pizzetas lagen bei 160-190 Pesos abhängig vom Belag. Das Personal war freundlich und beantwortete gerne jede unserer Fragen

Wir hatten einen wundervollen Abend und können die Bar wärmstens jedem weiterempfehlen, der einen schönen Abend mit Live-Unterhaltung in einer urigen Atmosphäre verbringen möchte.

[accordion]
[accordion_item title=“Infobox“ opened=“true“]
Lieber etwa früher kommen. Es wird garantiert voll hier.
Web: www.barfunfun.com
[/accordion_item]
[/accordion]
 

DSC03486 DSC03484 DSC03478 DSC03493

Kategorien Uruguay
Franzi

über

Mit dem RFD Reiseblog kann ich meine größte Leidenschaft - das Reisen, mit meinem liebsten Hobby - dem Schreiben, verbinden. Neue Sprachen erlernen und die exotischen Küchen aller Welt testen. Ich bin nämlich auch ein kleines Leckermaul und ein gutes Essen kann einen blöden Tag retten. Mein nächstes großes Ziel: mein Tauchschein!

0 Kommentare zu “Baar Fun Fun in Montevideo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.