Restaurant Reineke Fuchs in La Paz

Es ist soweit. Heute gibt es zünftige deutsche Kost im Reineke Fuchs La Paz. Oans, zwoa…

1. Franzi, wo habt Ihr heute gegessen?

Als wir gestern den Italiener verließen, stieg uns Schnitzelduft in die Nase und nach kurzer Zeit hatten wir den Verursacher ausgemacht: das gegenüberliegende Reineke Fuchs La Paz. Und wir waren angefixt. Deswegen gab es heute zum Abendessen gute deutsche Küche.

2. Was hast du bestellt und wie hat das geschmeckt?

Käsespätzle. Ich denke die beste Variante, die man in Südamerika bekommen kann. An sich auch lecker, aber nicht überragend. Manuel’s Jägerschnitzel war besser. Aber da Käsespätzle zu meinen Lieblingsgerichten zählen und Manuel dieses Gericht einfach schon perfektioniert hat, ist mein Anspruch auch immer dementsprechend hoch.

Reineke Fuchs La Paz

3. Wie ist der Service dort?

Aufmerksam und flink. Nur mit unserer deutschen Aussprache der Gerichte und Getränke hatte sie ein wenig Schwierigkeiten.

4. Was gefällt dir an dem Laden besonders, was nicht?

Die urige Atmosphäre im Reineke Fuchs La Paz. Auszusetzen gibt es heute einmal nichts.

5. Wie würdest du die Menschen in dem Laden beschreiben?

Touristen und Einheimische, die die Lust auf ein gutes Bier gepackt hat.

6. Mit wem würdest du definitiv nicht hierher kommen und warum?

Mit Vegetariern, ich glaube es gibt kein einziges vegetarisches Gerichte auf der Karte. Und Menschen die kein Bier mögen, das wäre Verschwendung.

Reineke Fuchs La Paz

7. Worüber habt ihr gesprochen?

Die Heimat. Ich vermiss sie doch ein wenig.

8. Das Beste an diesem Essen…

Mein Kölsch!

9. Möchtest du noch etwas sagen?

Hier wird man definitiv satt und ein wenig Heimatgefühl schwingt auch mit.

1. Manuel, wo habt Ihr heute gegessen?

Deutsche Kost Baby. Lange haben wir durchgehalten, aber heute Abend war es dann soweit. Wir sind ins Reineke Fuchs La Paz, einem urtypischen deutschen Lokal im Stadtteil Sopocachi, wo dem Vernehmen nach auch viele Deutsche leben. Kann ja nur gut werden!

2. Was hast du bestellt und wie hat das geschmeckt?

Als erstes habe ich ein Erdinger Weißbier bestellt. Dazu gibt es wohl nicht viel zu sagen. Ich sah, trank und mochte. Die Vorspeise haben wir diesmal ausgelassen und so gab es als Hauptgericht direkt ein echtes zünftiges Jägerschnitzel mit Pommes und Rotkraut. Ich habe fast vergessen, dass wir gerade auf knapp 4.000m Höhe in einer südamerikanischen Stadt sind. Es hat geschmeckt, wie zuhause im Wirtshaus um die Ecke. Dafür kann es nur ein großes Lob geben und mein Hunger nach deutschen Essen ist erstmal für die nächsten Monate gestillt.

Reineke Fuchs La Paz

3. Wie ist der Service dort?

Ich glaube es gab mehr Kellnerinnen im Reineke Fuchs La Paz als das Restaurant Sitzplätze hat. Dementsprechend war der Service super-schnell und auch äußerst herzlich. Beide Daumen nach oben.

4. Was gefällt dir an dem Laden besonders, was nicht?

Hier gib es eine urige Atmosphäre – etliche Schilder an den Wänden erklären, warum Bier besser ist, als alles andere auf der Welt – zusammen mit ehrlichem deutschen Essen. Negativ ist lediglich aufgefallen, dass es abwechselnd nach Heizöl und Hustensaft roch. War aber nicht weiter schlimm.

5. Wie würdest du die Menschen in dem Laden beschreiben?

Auf der einen Seite gab es Touristen, die sich eine deutsche Bierverkostung gegönnt haben. Auf der anderen Seite Einheimische, die das Weißbier standesgemäß aus 1-Liter-Gläsern getrunken haben. Wären wir länger geblieben, hätten die ersten bestimmt angefangen, auf den Tischen zu tanzen.

6. Mit wem würdest du definitiv nicht hierher kommen und warum?

Mit Feinschmeckern, die die Erbsen einzeln mit ihrer Gabel aufpieksen. Hier wird zünftig gegessen.

Reineke Fuchs La Paz

7. Worüber habt ihr gesprochen?

Darüber, wie sehr wir doch Deutschland vermissen.

8. Das Beste an diesem Essen…

Bier und Schnitzel. Gibt’s was Besseres?

9. Möchtest du noch etwas sagen?

Morgen nochmal hin?

Reineke Fuchs La Paz

Reineke Fuchs La Paz

Reineke Fuchs La Paz

Reineke Fuchs La Paz

Reineke Fuchs La Paz

1 Kommentar zu “Restaurant Reineke Fuchs in La Paz

  1. Mir gefällt vor allem: „Auszusetzen gibt es heute einmal nichts.“

    Das freut mich natürlich ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.